Srce i mis1

S T A R T S E I T E

Chronologie (150)2

jakePods (150)

PuzzleBoard (150)

CharacterBoard (150)

CountryBoard(150)

jakovskop (150)

JakesBook (150)

music (150)

Jakehattan3

lg-1and1
21.02.0022

Copyright ©, Idee & Design: Željko Anić • Alle Rechte vorbehalten
jake@storys-of-jake.com

 

Ponedjeljak, 21.02.0022

07:34 Uhr... meine Unterhaltung mit meinem Sohn Martin von gestern Abend geht mir nicht aus dem Kopf!
Er schrieb mir in einem Chat in SPYBOOK, dass er Hunger hat. Vor einigen Tagen hatte ich ihn angerufen um zu hören wie es ihm geht. Er klang positiv und hoffnungsvoll. Nicht wie so oft in den letzten Wochen als er so deprimiert gewesen war, dass ich Angst um ihn hatte. Würde er sich in solch einer Situation etwas antun? Er kommt mit dem Geld, welches er als HART-VIER Empfänger bekommt, nicht hin. Ich weiß, dass ihm die Behörde den Geldhahn abgedreht hatte weil er es nicht rechtzeitig schaffte eine Bescheinigung (irgendwas wegen seiner Wohnung) bei zu bringen. Das war, als ich ihm zwei Tage vor meinem Abflug von meinem letzten Geld noch fünfzig Taler in die Tasche steckte. Vierzig waren dafür, dass er seine Stromrechnung zahlen konnte. Zehn, dass er sich an diesem Tag etwas zu essen kaufen konnte, ohne auf der Strasse dafür betteln zu müssen.

Mein Geld ist schon lange zu Ende gegangen. Seit Monaten arbeite ich und schaffe es doch nicht mehr meine Rechnungen zu bezahlen. Einige Dinge laufen einfach nur dumm. Es ist ein Leben von der Hand in den Mund. Wäre da mein Freund Rüdiger nicht gewesen und hätte er mir nicht selbstlos und mit Freude die beiden fünfzig Taler Scheine in meine Hemdentasche gesteckt, nachdem wir am Samstag vor Sechszehn Tagen im Takko-Spakko ausgegangen waren, dann wüsste ich nicht, wie ich den Flieger hierher bezahlt hätte. Dabei hatte ich Rüdiger nur erzählt, dass mir mein Guter Freund Franc Jokić aus Mautistan einhundertfünfzig Taler in einem Briefumschlag gesendet hatte, nachdem wir einige Tage vorher telefoniert hatten und ich Franc erzählte, in welchen Schwierigkeiten ich seit einiger Zeit steckte.

Das Einkaufszentrum Projekt war ein mittleres Desaster, bei dem Vladimir und ich wieder einmal das Nachsehen hatten. Es war nicht das erste Mal, aber ich schwor mir, dass es das letzte Mal sein würde, dass ich für diese Art Kunden auch nur einen Finger noch krumm machen würde.

Die Firma Heber Ratz-Fatz-Bau sitzt halt doch am längeren Hebel und interessiert sich auch nur für die eigenen Vorteile. Wie ihre Lieferanten über die Runden kommen, mit dem was ihnen vergütet wird, ist belanglos. Hauptsache, man hat trickreich für einen Dumpingpreis gute Leistung eingekauft und klopft sich nun dort gegenseitig auf die Schultern, wie gut man seinen Job doch gemacht hat. Ich bin einfach nur noch angewidert von den Sitten dieser Geschäftswelt.
Die sind halt cleverer gewesen und mein Freund Vladimir ist einfach nur zu gutmütig. Er möchte es sich mit niemandem verderben und immer allen Recht machen. Gedankt hat es ihm allerdings noch Niemand.
 
Das neue Projekt, dass ich Ende des zwölften Monats an Land gezogen hatte und bei dem ich erst Anfang des zweiten Monats die erste Abschlagsrechnung stellen konnte, war so etwas wie ein Lichtblick für uns beide gewesen. Einzig das elend lange Zahlungsziel auf das der Kunde bestand, bereitete mir Kopfschmerzen! Aber ich konnte doch unmöglich beim Ersten Auftrag damit kommen, dass ich in finanziellen Schwierigkeiten steckte und dringend einen Vorschuss bräuchte! 30 Tage nach Rechnungseingang. Ich werde es irgendwie schon überstehen! Hab doch schon so viele Tiefs überlebt und bin immer wieder auf die Füße gefallen!
Ich fühle mich momentan wie ein Verdurstender, der kurz vor der Quelle zusammenbricht weil er die letzten Schritte nicht mehr gehen kann. Geld bekomme ich frühestens gegen Ende des Monats. Vielleicht sogar erst Anfang des dritten Monats.

16:27 Uhr

Hi Jake,

Mann, in was für Abenteuer stürzt Du Dich denn da schon wieder?
Herr im Himmel, Du hast Gottvertrauen! Aber vielleicht muss man sich mal so eine Auszeit nehmen um zu sich selbst zu finden!?

Leider habe ich im Moment keine Zeit, Dir irgendwie weiterzuhelfen. Stress an allen Fronten, ganz plötzlich. Und Clara und Tom liegen zu Hause flach. In 2.5 Wochen fliege ich für 1 Woche nach Furkina Baso. Muss mich dort nach einem neuen Lieferanten für unsere
Baumwoll-Flocken umschauen!
Die Preise hier auf dem Markt sind nicht mehr zu bezahlen! Danach können wir gerne wieder Kontakt aufnehmen...


Viele Grüße

JoJo

Danke für die aufmunternden Worte JoJo!
JA! Ich habe Gottvertrauen :) und wenn Du mal eines schönen Tages etwas Zeit finden solltest neben all Deinen bestimmt wirklich wichtigen Terminen und würdest meine Texte lesen, dann würdest Du verstehen warum ich Gottvertrauen habe.... Pass auf Dich auf und komm gesund wieder... Ich möchte gerne auch auf Deinem nächsten runden Geburtstag eingeladen werden und so schön mit Dir feiern wie bei Deinem Letzten Runden... schrieb ich ihm per Email zurück...

DesignElement_U3_1

EINE
GESCHICHTE
ÜBER:

LIEBE
&
LEIDENSCHAFT

*
AUFSTIEG
&
FALL
*
EIN GESCHENKTES LEBEN
&
DER SUCHE NACH SEINEM SINN

*
TRENNUNG
&
SCHMERZ
*
GLÜCK
&
TRAUER

*
MUT
&
VERZWEIFLUNG
*
ÄNGSTE
&
SICH SELBST ERFÜLLENDE PROPHEZEIHUNGEN

*
UNVERARBEITETE
TRAUMATA
&
DEREN EINFLUSS AUF UNSER LEBEN
*
EINEN DÄMON
&
WIE ER SEINEN
SCHRECKEN
VERLIERT

*
DIE STATIONEN
EINER PSYCHOSE
&
DEN WEG DER
HEILUNG
*
TRÄUME
&
HOFFNUNGEN

*
FREUNDSCHAFT IN GUTEN ZEITEN
&
FREUNDSCHAFT IN SCHLECHTEN ZEITEN
*
WAHN
&
WIRKLICHKEIT
*
ADHS
&
WARUM WIR UNSERE
KINDER VOR RITALIN SCHÜTZEN SOLLTEN

*
GLAUBEN
&
WARUM ES GUT IST, EINEN ZU HABEN

*
VERSTEHEN
&
VERZEIHEN
*
GEBEN
&
NEHMEN

*
DUMPFBACKEN
&
SOLCHE, DIE ES BLEIBEN WOLLEN
*
MACHER
&
KRACHER

*
KOMMISSARE
&
HASEN MIT
OHNE OHREN
*
EINE WELT,
DIE AUS DEN
ANGELN FÄLLT
&
DEN AUFBRUCH
IN EIN NEUES ZEITALTER

*
WIRKLICH WUNDERVOLLE
MENSCHEN
&
WARUM WIR NIEMALS AUFGEBEN SOLLTEN UNSERE TRÄUME VERWIRKLICHEN ZU WOLLEN